Weilheimer Stadtmeister und 4. Platz 12h MTB Weltmeisterschaft

20160917_190637Siegerehrung zum Stadtmeister

Christoph Lösche und Jürgen Bauer starteten letztes Wochen Wochenende in einem 6er Team „Der Wade keine Gnade“ bei der 12 Stunden Mountainbike Weltmeisterschaft in Weilheim.

Das von Jürgen aufgestellte Team bestand aus Fahrern aus Göttingen und dem Oberland. Obwohl in letzter Minute noch ein Fahrer getauscht werden musste harmonierte das Team sehr gut und konnte den 4. Platz gesamt erringen und die Stadtmeisterschaft für sich entscheiden.

1435240498-mountainbike-wm-weilheim_5892-qtmg1Jürgen bei der Zieleinfahrt der letzten Runde
Bild: Gronau (Merkur.de)

Es war die reinste Schlammschlacht. Kaltes Wetter und nahezu Dauerregen verwandelten die Rennstrecke in ein Schlammbad. Auf Grund der schweren Bedingungen musste der Veranstalter nach und nach drei Streckenabschnitte aus dem Rennen nehmen, da diese unbefahrbar wurden. Der Regen und die nahende Dunkelheit im Wald bewog den Veranstalter zum vorzeitigen Ende des Rennens. 90 Minuten vor dem offiziellen Ende wurde das Rennen beendet. Durch die Reihen der Fahrer ging ein Jubelschrei, da es wirklich sehr kalt war.

20160917_081251

Christoph nach seiner ersten Runde

Die Konkurrenz war hart, es galt gegen den amtierenden Deutschen- und Europameister zu bestehen. In den ersten drei Stunden bewegten wir uns immer auf dem 1. oder 2. Platz. Ab der vierten Stunde haben dann zwei weitere Teams eine Schippe drauf gelegt und der Kampf ums Podium war entfacht. Am Ende hat es zum 4. Platz gesamt und zum Stadtmeister gereicht, mit dem wir unter diesen Bedingungen sehr zufrieden sind. Trotz des schlechten Wetters war die Stimmung, auch dank der Betreuung von Melanie und den vielen Freunden die uns angefeuert haben wirklich Top! Vielen Dank für den super Support!“

Herzlichen Glückwunsch Christoph und Jürgen!

Grandiose Leistung beim Ötztaler Radmarathon

Der Ötztaler Radmarathon mit seinen 238km und 5500hm ist eines der begehrtesten und härtesten Jedermannrennen in Europa. Per Losverfahren werden unter ca. 12000 Bewerbern etwas über 4000 Teilnehmer gezogen. Dieses Jahr hatten drei Fahrer des RSC Wolfratshausen das Losglück. Kathrin Gschwendtner, Stefan Oettl und Jürgen Bauer konnten bei herrlichem Wetter in Sölden an den Start gehen.
160828_oetztaler_oettl_06

Stefan Oettl am Timmelsjoch

Stefan Oettl konnte wie immer eine großartige Leistung abrufen und sich in der Gesamtwertung auf Platz 11 und Platz 4 AK  positionieren.

Jürgen hatte im Training am Timmelsjoch, 14 Tage vor dem Ötztaler noch einen Unfall und sich eine Knie- und Schulterverletzung zugezogen. Bereits am Brenner meldete sich der Körper mit Schmerzen im Knie und Schulter zu Wort. Ab diesem Zeitpunkt war das Motto „Ankommen ist das Ziel“.

Kathrin und Jürgen konnten den warmen Temperaturen von max. 34°C trotzen und persönliche Bestzeiten einfahren.

sportograf-86288309-1

Jürgen Bauer auf dem Gipfel des Timmelsjochs

Hier der ausführliche Bericht von Stefan:

„Nach super Vorbereitung inkl. Streckenbesichtigung mit Team Kollege Hannes und bei guter Form freute ich mich auf die diesjährige Ausgabe des ‚Ötzi‘. Das erste Highlight wartete schon am Start: gemeinsam mit Slalom Weltmeister Frank Wörndl starteten Bernd, Hannes und ich aus der ersten Reihe! Auf der Abfahrt nach Ötz war es wie immer etwas hektisch und ich rechnete schon im Flachen mit den ersten Ausreißversuchen. Dazu kam es dann aber erst anfangs der Steigung Richtung Kühtai: Bernd befand sich gerade in optimaler Position und beschloss mitzufahren. Eine super Position für unser Team: so konnten Hannes und ich still halten und taten nichts fürs Tempo. Die Auffahrt aufs Kühtai fiel mir recht leicht und so war ich zuversichtlich dass noch Einiges geht. Mit einer guten Minute Rückstand auf die Ausreißer passierten wir die Passhöhe und gingen bei außergewöhnlich milden Temperaturen für den Ötzi in die Abfahrt. Die übliche Bummelei zwischen Kematen und Innsbruck vergrößerte dann den Abstand zur Spitzengruppe auf etwa 7 Minuten. Für uns kein Problem: Bernd war ja vorne! In Innsbruck dann beim ersten festeren Reintreten: Auaaa! Mein angeschlagenes linkes Knie rebellierte. Etwas verunsichert versuchte ich mich soweit es ging zurückzuhalten und jeden unnötigen Antritt zu vermeiden. So beschloss ich dann auch schon im Vorfeld am Jaufen keine Attacken mitzugehen und von Anfang an mein Tempo zu fahren. Am Jaufen war dann alles wie erwartet: Christian Barchi eröffnete und die Post ging ab. Nicht für mich: Kräfte und Knie schonen fürs Timmelsjoch war angesagt. Die Abfahrt nach St. Leonhard lief super und im Glutofen von Moos dann der letzte dicke Brocken. Durch meine Knieprobleme musste ich oft aufstehen um die Position zu wechseln, fand aber dann irgendwann meinen Tritt. In der oberen Hälfte des Anstiegs konnte ich noch einige Konkurrenten auffahren und war oben an Position 10. An der letzten Verpflegung dann: „Stefan gib Gas, die sind kurz vor Dir!“ Beflügelt von der Anfeuerung durch Heidi, Sabine und Rolf versuchte ich nochmal nachzulegen. Aber dann streikte das Knie komplett: An der Passhöhe stand ich und wusste nicht mehr wie ich weg kommen soll. So wurde ich dann in der Abfahrt(!) wieder von Tommaso Elettrico aufgefahren. Ziehen lassen war auch keine Option und so biss ich in den Lenker, blieb dran und konnte sogar wieder Führung fahren. Zu zweit kamen wir in Sölden an und mir war klar dass er es auf einen Sprint anlegte und ich nichts mehr zu entgegnen hatte. So wurde es dann der 11. Gesamtrang (AK 4.) in einer für mich super Zeit von 7:11.59!“

Allen Fahrern herzlichen Glückwunsch!

Wir trauern um Gustl Häusler!

Nach schwerer Krankheit ist unser Mitglied Gustl Häusler Mitte August verstorben. Gustl war seit 1991 Mitglied des RSC Wolfratshausen e.V. Wir verlieren nicht nur einen Sportkameraden sondern auch einen guten Freund.

Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt seiner Tochter Claudia Lichtenberg und der Familie, der wir viel Kraft für die schweren Stunden der Trauer und des Abschieds wünschen.

IMG_1088

1600 Kilometer und 15.978 Höhenmeter – 1001 Miglia!

horst_daniel

Daniel und Horst vor dem Fausto Coppi Mausoleum in CASTELLANIA ca. nach rund 1500 km und 120 km vor dem Ziel in Nerviano

1625 Kilometer und über 116 Stunden im Sattel. Unsere Extremradsportler Horst und Daniel haben am 21. August das Ziel beim Extremradrennen „1001 Miglia“ in Italien erreicht.  Gestartet sind beide am 16. August! Das Rennen führte die 387 Teilnehmer von Nerviano nahe Mailand durch die Po-Ebene und über den Apennin einmal quer über den Stiefel und wieder zurück. „In den Bergen war es richtig schwer. Da waren richtig steile Anstiege dabei, und man kaum vorwärts“, sagt Schwanke, der nach den ersten 400 Kilometern noch im Bereich der Spitze gelegen hatte. Das Ziel erreichte Daniel nach 116 Stunden und 36 Minuten, Platz 117 und Horst 1 Minuten später auf Platz 118. Diesen Beitrag weiterlesen »

MTB-Tour von Achenkirch über das Kögljoch

Am Sonntag, den 04.09.2016, machen wir eine Mountainbike-Tour. Wir Starten bei Bratwurscht-Tscharlie um 9 Uhr. Bitte etwas früher vor Ort sein wegen der Bildung von Fahrgemeinschaften. Wer direkt mit dem Auto hinfahren will, für den ist vor Ort der Treffpunkt am Parkplatz rechts (Aufstieg zur Hochplatte) vor der Einfahrt nach Achenkirch.

Die Tour führt dankenswerter Weise unser Rudi Kirmeier (Tel. 08171-7766). Die Strecke geht von Achenkirch über das Kögljoch. Weiter über die Schönjochalm nach Steinberg und zurück über Berglalm nach Achenkirch. Es sind ca. 36 km und 1.080 hm. Eine mittelschwere Tour.

Gäste sind herzlich Willkommen!

thorsten_franke

 

 

Sappl schnellste Frau – Lösche auf 4. Platz

DSC_3422

Die Sieger (von links): Christoph Allwang (2. Herren), Niklas Finke (Sieger Herren), Andreas Lenz (3. Herren), Wolfgang Sacher (RSC Vorstand), Björn Tschirner (Jugendsieger), Andreas Mager (Senioren-Sieger), Julia Sappl (Siegerin), Horst Schwanke (Senioren-2-Sieger), Romeo Magrini (2. Senioren 2).

Zufrieden mit der Veranstaltung zeigte sich der ausrichtende RSC Wolfratshausen. Insgesamt 37 Teilnehmer hatten den Weg nach Feldkirchen gefunden. Das Event war äußerst gelungen, die Organisation hat perfekt funktioniert – vom guten Wetter zu den Helfern, die die Strecke abgesichert haben, bis hin zu den Sanitätern, die Gott-sei-Dank nichts zu tun hatten“ so Sacher.

Eine Stunde vor dem Hauptwettbewerb starteten Damen, Jugend- und Seniorenfahrer. Nach sechs Runden bzw. 24 Kilometern hatte hier Andreas Mager aus Penzberg die schnellsten Beine. Der 48-Jährige war bereits während des Rennens einer der aktivsten Fahrer und setzte sich in einem knappen Schlussspurt durch. Die Julia Sappl vom RSC-Wolfratshausen attackierte mehrmals und brachte so nicht nur die Herren kräftig ins Schwitzen, sondern auch den Titel der Stadtmeisterin sicher nach Hause – zeitgleich mit Sieger Mager. Das Rennen der Ü60-Fahrer derweil ging an RSC-Ausdauerspezialist Horst Schwanke, bester Jugendlicher war der 16-jährige Björn Tschirner. Diesen Beitrag weiterlesen »

3. Plätze bei der Giro delle Dolomiti Rundfahrt in Bozen

ft00000440_10

Jürgen Bauer bei der 4. Etappe nach Obereggen bei 18% Steigung 

Der RSC Wolfratshausen war wie jedes Jahr auch bei dem 40. Jubiläum des Giro delle Dolomiti vertreten.

Dieses Jahr galt es bei der langen Rundfahrt sieben, anstatt der üblichen sechs, Etappen zu bestreiten. Quirin Haidl, und Jürgen Bauer nahmen die Herausforderung  von 647km und 13169hm, wovon 99,4km mit 7132hm gewertet wurden, an und haben die Rundfahrt erfolgreich beendet. Alfons Urban hat an fünf Etappen teilgenommen. Für die kurze Rundfahrt mit drei Etappen, darunter das Stilfser Joch mit seinen 2758m welches als Dach der Rundfahrt gilt, haben sich Wolfgang Sacher und Christoph Lösche entschieden.

Quirin Haidl (16 Jahre) hat in seiner Altersklasse durch konstante Leistung über die sieben Etappen einen hervorragenden 3. Platz erkämpft.  Christoph Lösche hat auf der kurzen Rundfahrt ebenfalls einen hervorragenden 3. Platz AK eingefahren. Wolfgang Sacher wurde für seine Teilnahme gewürdigt.

20160730_145141

Quirin Haidl (rechts) bei der Siegerehrung Diesen Beitrag weiterlesen »

Stefan Oettl wird bayerischer Meister

IMG-20160801-WA0001

Unser Stefan Oettl ist bayerischer Meister!!! Glückwunsch Stefan!

Ein kurzer Bericht von Stefan:

Relativ kurzfristig hat sich ein Start bei der bayrischen Meisterschaft Strasse / Berg ergeben.

Meine Tochter – neuerdings total Rad-begeistert – wollte gerne mit zur bayrischen Meisterschaft und selbst mit dem Rennrad hochfahren. So machten sich dann Kathrin, Sophie und ich bei wechselhaftem Wetter auf nach Deggendorf. Pünktlich zum Warmfahren fing es dann zu regnen an und schüttete bisweilen so heftig dass es im ersten Lauf der Meisterschaft schwierig war das Führungsfahrzeug zu erkennen. Das erste Rennen wurde als Massenstart ausgetragen und diente zum Bestimmen der Zeitabstände im zweiten Lauf. Diesen Beitrag weiterlesen »

Wolfratshauser Stadtmeisterschaft am 07.08.2016

Am Sonntag den 07. August 2016 veranstaltet der RSC Wolfratshausen in Feldkirchen seine offene Stadtmeisterschaft. Teilnahmeberechtigt sind alle Sportler ab 10 Jahre. Eine Zugehörigkeit zum RSC Wolfratshausen oder zu einem anderen Radsportverein ist nicht notwendig. Die Strecke ist für die Dauer des Rennens für den übrigen Verkehr gesperrt. Anmeldung: am Start ab 8.45 Uhr bis 15 Minuten vor Beginn. Der Start von Rennen 1 (für Damen, Jugend/Junioren und Senioren) erfolgt um 9.30 Uhr, der Start von Rennen 2 (Herren allgemein) um 10.30 Uhr. Die Siegerehrung findet im Anschluss an Rennen 2 im Gasthof Hansch in Feldkirchen statt. Weitere Details zum Rennen, die  Ausschreibung und Strecke gibt´s hier!

Wir freuen uns auf viele Teilnehmer.

Thomas Barta bei der Bike Challenge auf den Großglockner

großglockner

Thomas auf dem Großglockner

Thomas Barta hat am 16.07.2016 an der Bike Challenge auf den Großglockner via Heiligenblut teilgenommen.
Die Bike Challenge verlief trotz schlechten Witterungsbedingungen, starkem Gegenwind, Windböen und Schneeregen im oberen Abschnitt gut für Thomas. Er ist mit einer Zeit unter 1:10:00 Stunden auf Gesamtplatz 60 (von 500 Teilnehmer) gefahren.

Glückwunsch Thomas!

Training
Trainingsanfragen: Christian Sacher, Tel. 0179-7044664.
Termine:

07.10.2016: Radler-Stammtisch in Waldram!