3. Platz für Maximilian Harant bei der Salzkammergut Trophy

Letzen Samstag fand die 20. Auflage der Salzkammergut Trophy bei sehr verregnetem Wetter in Bad Goisern statt. Für den RSC Wolfratshausen gingen Maximilian und Peter Harant an den Start. Diesen Beitrag weiterlesen »

Unglaublich: Horst und Daniel finishen Miglia 999 in 130 Stunden und 50 Minuten

Am Sonntag, den 25.Juni 2017 starteten Horst und Daniel um 7:45 im Rom bei Miglia 999. 1620 km und mehr als 20000 Hm und das bei extremen Temperaturen von mehr als 42 Grad.

In 130h 50 min haben Horst und Daniel diese wahnsinnige Strecke zurückgelegt und waren mehr als 24 Stunden vor den Ende im Ziel.

Horst:“ Das gehört zum Extremsten, was ich je gefahren bin.“

Man könnte die Miglia 999 mit vier mal Ötztaler an drei Tagen und danach noch die 600 km von München nach Hannover vergleichen. Es war für Horst ziemlich hart und Daniel kam immer mehr in Schwung. Horst zu Daniels Form: „Ich glaub, er regeneriert sich beim Radeln.“

Herzlichen Glückwusch und Gratulation für unsere zwei Finisher. Wahnsinn!

Wir versuchen es noch einmal – RSC-Monatstour am 09. Juli 2017

Am Sonntag, den 09.07.2017, starten wir um 10 Uhr beim Bratwurscht-Tscharlie (Pfaffenrieder Str. 1, Wolfratshausen) zu unserer nächsten Monatstour. Insgesamt ist die Strecke 113,5 km lang. Es geht von Wolfratshausen über Dietramzell, Bad Tölz, und Lengriss zum Walchensee und über Reindlschmiede und Beuerberg wieder zurück. Strecke: http://www.gpsies.com/map.do?fileId=ktqrzzktdzcgmlzl
Einkehr ist vorgesehen am Walchensee im Cafe am See in Urfeld machen.
Wem das zu weit ist kann in Bad Tölz Richtung Bad Heilbrunn wegfahren und dann, ebenfalls über Reindlschmiede und Beuerberg, zurück nach WOR.
Wir freuen uns auf eine große Teilnahme. Gäste sind herzlich Willkommen!

Vereinsabend am Freitag, den 07.07.2017, 20 Uhr

Am kommenden Freitag,  den  07. 07. 2017,  lädt der Radsportclub Wolfratshausen seine Mitglieder um 20 Uhr zum Radlerstammtisch ins Gasthaus Post in Wolfratshausen-Waldram,  Faulhaberstrasse 2,  ein.  Wir freuen uns auf viele Teilnehmer. Gäste sind,  wie immer , herzlich willkommen!  

Die heutige Monatstour fällt aus!

Guten Morgen zusammen,

aufgrund des schlechten Wetters fällt die heutige Tour aus! Wer dennoch Lust und Laune hat bei dem Wetter zu Radeln, kann mit Wolfgang die Runde fahren. Start wie gewohnt 10 Uhr beim Bratwurtscht Tscharlie!

RSC-Monatstour am 02. Juli 2017

Am Sonntag, den 02.07.2017, starten wir um 10 Uhr beim Bratwurscht-Tscharlie (Pfaffenrieder Str. 1, Wolfratshausen) zu unserer nächsten Monatstour. Insgesamt ist die Strecke 113,5 km lang. Es geht von Wolfratshausen über Dietramzell, Bad Tölz, und Lengriss zum Walchensee und über Reindlschmiede und Beuerberg wieder zurück. Strecke: http://www.gpsies.com/map.do?fileId=ktqrzzktdzcgmlzl
Einkehr ist vorgesehen am Walchensee im Cafe am See in Urfeld machen.
Wem das zu weit ist kann in Bad Tölz Richtung Bad Heilbrunn wegfahren und dann, ebenfalls über Reindlschmiede und Beuerberg, zurück nach WOR.
Wir freuen uns auf eine große Teilnahme. Gäste sind herzlich Willkommen!

5. Etappe: Volkach – Markelsheim

Zum Start am Mittwoch war das Teilnehmerfeld aufgrund der  prognostizierten Wetterlage schon stark reduziert. Es machten sich nur  noch fünf der neun Teilnehmer daran, die Strecke von Volkach nach  Markelsheim mit einer Distanz von 139km mit dem Rad zu bewältigen. Der  Wetterbericht meldete aufkommende Gewitterneigung. Die Rennradler  dachten optimistisch und so ging es über die Mainbrücke in Richtung  Unterplaichfeld, wo die Fahrt aufgrund des sehr starken Regens für die  kleine Gruppe bereits nach noch nicht einmal 10km endete. Es wurden alle  Räder in den Transporter eingeladen und somit erreichten alle Teilnehmer  sicher am späten Vormittag den Landgasthof Taubertal. Es klarte am  frühen Nachmittag mehr und mehr auf und somit war enigstens der  Spaziergang durch den Weinort Markelsheim möglich. Der Abend endete mit  einem gemeinsamen Abendessen im Weingarten der Gasthofs. Keiner wollte  dem Wetterbericht für den Donnerstag glauben schenken, der starke Regenfälle vorhersagte. Doch leider setze der Regen bereits in der Nacht ein und somit war klar, die Frankentour heute abzubrechen und die direkte Heimfahrt im Auto anzutreten. Wie schade, dass unsere Frankentour ein so schnelles Ende fand. Der Dank aller Teilnehmer gilt dem Verein, der sich auch in diesem Jahr großzügig an den Kosten des Begeleitfahrzeugs beteiligte. Vielen Dank!

4. Etappe: Rund um Volkach

Der heutige Tag in Volkach begann mit einer kurzen Ausfahrt von 50km. Das Wetter war auch heute wieder ideal zum radeln und der ein oder andere  Tropfen auf der Fahrt tat der Stimmung keinen Abbruch.  Von Volkach fuhren wir Mainabwärts bis nach Escherndorf, wo wir mit der Fähre nach  Nordheim übersetzten.  Weiter fuhren wir entlang an den Weinbergen bis  nach Schwarzach.  Der Weg führte uns dann  nach Osten  in Richtung des Steigerwaldes.  An  dessen Rand fuhren wir über Oberschwarzach nach Gerolzhofen und von dort aus direkt nach Volkach.  Den Nachmittag verbrachten wir in dem gemütlichen Weinort und genossen die Atmosphäre und den Flair dieser von sehr vielen Radtouristen besuchten Stadt. Der gemeinsame Abend wurde mit  dem ein oder anderen Glas Wein beschlossen.

3. Etappe: Tauberrettershaim – Volkach

Nach den zwei längeren Etappen fuhren wir heute nur noch eine kurze von 68km bis zu unseren Zwischenziel nach Volkach. Der Tag begann mit  einer kurzen Passage von Tauberrettersheim nach Röttingen entlang an der landschaftlich sehr reizvollen Tauber. Wir verließen das Taubertal dort und fuhren auf den Höhenzügen zwischen den  Feldern auf denen Getreide, Zuckerrüben und der Wein angebaut wird. Mit einer rasanten Abfahrt in das Maintal erreichten wir Ochsenfurt . Weiter führte uns nun die Fahrt entlang der vielen malerischen Weinorte bis nach Dettelbach, wo wir eine kurze Kaffeepause zur Stärkung machten. Wir näherten und immer mehr unserem Ziel in Volkach und ein Abstecher zur  Vogelsburg mit dem wundervollen Blick auf die Mainschleife entschädigte uns für den Aufstieg mit 12% Steigung. Sicher und wohlbehalten genossen wir nach der kurzen Pause und dem obligatorischen Fototermin die super schöne Abfahrt nach Volkach.  Am Abend wird der ausgeschriebene Bergpreis unter den Teilnehmern realisiert und der Sieger, Hajo, übernimmt die erste Runde des als Weinpreis vom RSC  ausgeschrieben Rennens.

2. Etappe: Neuburg a.d. Donau – Öttingen

Heute starteten wir in Neuburg  bei bedeckten Himmel und Temperaturen um die 18 °C. Unsere Strecke führte uns über Monheim und Wemding nach Öttingen, wo wir in der schönen Altstadt eine kurze Rast machten.  Der erste Streckabschnitt  führte uns über die Höhen des Naturparks Altmühltal direkt in das durch einen Meteoriten entstandene Nördlinger Ries an dessen Rand auch die Bierstadt Öttingen liegt. Um die Mittagszeit kam die Sonne raus und der weiß blaue Himmel sorgte für super Stimmung.  Nach der kurzen Pause in der Altstadt von Öttingen fuhren wir weiter über Wassertrüdingen nach Herrieden, was direkt an der Altmühl liegt. Wir machten dort nach 100km Mittagspause und stärkten uns für die restlichen 65km bis nach Tauberrettersheim. Das Profil der Strecke wurde dann wieder etwas welliger und die Höhenmeter sammelten sich immer wieder durch die kleinen Schnapper, so dass am Ende 1100hm bewältigt wurden. In Rothenburg ob der Tauber fuhren wir in das Taubertal herunter und teilweise fuhren wir direkt an dem romantischen Flüsschen entlang und teilweise wieder  oberhalb auf den Höhen.  Auf der gesamten Strecke blies uns der Westwind der bisweilen auch böig wurde entgegen und forderte von jedem einzelnen extreme Konzentration durch die immer zu entstehenden Schwankungen der Geschwindigkeit.  Wir kamen nach einer Fahrzeit von etwas über 6 Stunden alle gesund und voller Freude diesen Bedingungen getrotzt zu haben am Hotel an. Bei einem Glas Wein feierten wir den Geburtstag von Jörg nach und ließen ihn hochleben.

Training
Trainingsanfragen: Wolfgang Sacher, Mail: kontakt@sacherwolfgang.de
Termine:

07.07.2017, 20 Uhr: Radler-Stammtisch in Waldram!